QBB Jubiläum und Schulung in Leipzig 2015

 

QBB Jubiläum in Leipzig: Es geht um ein Miteinander im Dienste der Baumpflege!

30 Jahre Lobbyarbeit für die Bäume und ihre Pfleger – auf diese beeindruckende Zeitspanne kann die Qualitätsgemeinschaft Baumpflege und Baumsanierung (QBB) in ihrem Jubiläumsjahr 2015 zurückblicken. Auch die diesjährige Mitarbeiterschulung und Mitgliederversammlung der QBB am 19. Und 20. Juni standen ganz im Zeichen des runden Verbandsjubiläums. Knapp 100 QBB-Mitglieder, Mitarbeiter von Mitgliedsunternehmen und Vertreter namhafter Organisationen und Verbände waren nach Leipzig gereist, um der ersten Baumpflegevereini-gung Deutschlands ihre Aufwartung zu machen. Ein Schulterschluss, der für den QBB-Vorsitzenden Hans Rhiem für eine gesunde und kooperative Entwicklung der Baumpflege in Deutschland stand.


Fanden bei der Jubiläumsfeier der QBB zusammen: Jörg Cremer (Vorstand Fachverband geprüfter Baumpfleger), Günter Reuter (neuer Schatzmeister der QBB), Michael Hartmann (Vorsitzender der IDB und des AK Baum im BGL), der BGL-Vizepräsident Carsten Henselek, Dr. Hannes Lemme (LWF Bayern), Prof. Dr. Hartmut Balder (Beuth Hochschule für Technik Berlin), Jürgen Rohrbach (Geschäftsführer der der FLL Bonn), der 2. QBB-Vorsitzende Hans-Hermann Stöteler mit seiner Frau Hildegard, Jan Rahmann (Vorstandsmitglied Fachverband geprüfter Baumpfleger), Prof. Dr. Dirk Dujesiefken (Institut für Baumpflege Hamburg) und der QBB-Vorsitzende Hans Rhiem (v. li. n. re.). Foto: QBB

„Die QBB fühlt sich nicht nur ihren Mitgliedsunternehmen, sondern der Baumpflege im Allgemeinen verpflichtet. Es geht uns um ein verbandsübergreifendes Miteinander im Dienste der Sache. In dieser Hinsicht haben die QBB und ihre Mitglieder in den vergangenen drei Jahrzehnten viel bewirkt. Wir haben Interessen verknüpft, Kräfte gebündelt und Gräben zugeschüttet, und darauf sind wir stolz“, sagte Hans Rhiem beim Jubiläums-Festakt am Abend des 19. Juni im Leipziger Zoo. Er freue sich darüber, dass nahezu 100 Baumpfleger und Repräsentanten aller für die Baumpflege wichtigen Organisationen in Leipzig versammelt seien. Dies zeige, wie gut der Zusammenhalt in der Branche in 30 Jahren Baumpflegegeschichte gewachsen sei. „Wir bleiben an der Sache dran“, versprach Rhiem. „Momentan bereitet die QBB mit anderen Verbänden ein gemeinsames Papier zum Thema Artenschutz vor, einem der wichtigsten Themen und Herausforderungen der kommenden Jahre. Und wir werden auch zukünftig alles daransetzen, die Zusammenarbeit aller großen Baumpflegeverbände unter dem Dach der Interessenvertretung Deutsche Baumpflege zu stärken!“ Bestätig in seinem Kurs wurde Rhiem auch vom Vorsitzenden der IDB, Michael Hartmann, und von Jan Rahmann vom Vorstand des Fachverbandes der geprüften Baumpfleger. Beide betonten ebenfalls die große Bedeutung der verbandsübergreifenden Zusammenarbeit und dankten der QBB für ihre Aktivitäten in diese Richtung.


Der BGL-Vizepräsident Carsten Henselek bestätigte die QBB-Mitgliedsfirmen in ihrem Weg, mit Qualifikation und Engagement auf die Veränderungen des Marktes zu reagieren. Foto: QBB

Ein Dank für die Verdienste der QBB in der Forschung und der Entwicklung zentraler Regelwerke kam von Jürgen Rohrbach, Geschäftsführer der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung und Landschaftsbau (FLL): „Seit ihrer Gründung hat die QBB die Baumpflege mit ausgewiesener Kompetenz in Wissenschaft, Forschung und Anwendung gefördert und deutlich vorangebracht. Mit großem Engagement hat der Verband von 1985 bis heute auch die FLL durchgehend unterstützt. Aktuell arbeiten Experten der QBB ehrenamtlich in sechs verschiedenen Arbeitsgremien der FLL mit, und hiervon profitieren letztendlich alle. Gibt es etwas Besseres als eine Win-Win-Situation? Danke für 30 Jahre guter und ungetrübter Zusammenarbeit“, sagte Rohrbach in seinem Grußwort.

Der BGL-Vizepräsident Carsten Henselek ging in seiner Ansprache auf die künftigen Herausforderungen der Grünen Branche insgesamt und der Baumpflege im Besonderen ein. Er bestätigte den eingeschlagenen Weg der QBB-Mitgliedsfirmen, mit Qualifikation und Engagement auf die Veränderungen des Marktes zu reagieren./p>

Bestandsaufnahme als roter Faden

Die Entwicklung der Baumpflege und die Fragen „Wo stehen wir, und wo wollen wir hin?“ zogen sich als roter Faden durch die gesamte zweitägige Veranstaltung, die neben dem Festakt am Freitagabend auch die jährliche Mitarbeiterschulung und Mitgliederversammlung der QBB beinhaltete. Prof. Dr. Dujesiefken vom Hamburger Institut für Baumpflege skizzierte in einem kurzweiligen Vortrag die Baumpflege im Wandel der Zeit und unterhielt die Gäste der Jubiläumsveranstaltung unter anderem mit Archivmaterial aus den Gründungsjahren der QBB. Anschließend würdigte Dujesiefken die Arbeit der QBB in den vergangenen 30 Jahren mit Bezugnahme auf gesamtgesellschaftliche Entwicklungen.


"Hans Rhiem (rechts) begrüßt Prof. Dr. Dirk Dujesiefken, der einen launigen Vortrag über die Baumpflege im Wandel der Zeit hielt. Foto: QBB

Viele Mitgliedsunternehmen hatten das 30jährige Jubiläum ihres Verbandes zum Anlass genommen, mit mehreren ihrer Fachkräfte zum Festakt und zur Mitarbeiterschulung der QBB nach Leipzig zu reisen. Im Rahmen der Fortbildung hörten die Baumpfleger zunächst zwei Fachvorträge zur Bekämpfung von Baumschädlingen unter Berücksichtigung besonderer Schutzmaßnahmen und folgten anschließend den Ausführungen von Prof. Dr. Hartmut Balder von der Beuth Hochschule für Technik in Berlin. Sein Thema: Die Zukunft der Baumpflege. „Die moderne Baumpflege der Zukunft muss darin bestehen, verstärkt Aufgaben in der Standortvorbereitung und Pflanzenverwendung wahrzunehmen. Im Rahmen der Wertschöpfungskette ´Stadtgrün` muss das Ziel sein, Gehölze sicher und nachhaltig am gewählten Standort zu etablieren. Fehlentwicklungen und Schadbelastungen müssen rechtzeitig erkannt und beseitigt werden, damit sie sich nicht in irreversible Entwicklungen steigern. Nur so lassen sich die finanziellen Investitionen rechtfertigen und die gewünschten Stadtbilder für lange Zeit erhalten", forderte Balder.

Hans Rhiem als Vorsitzender im Amt bestätigt

Im Zuge der Mitgliederversammlung der QBB am Samstagnachmittag wurde Hans Rhiem von den anwesenden Verbandsmitgliedern einstimmig als 1. Vorsitzender der QBB bestätigt. Das Amt des Schatzmeisters wird künftig Günter Reuter übernehmen. Neu gewählter Kassenwart der QBB ist Matthias Bauer.

Überschattet wurden die Versammlung, die Schulung und der Festakt vom Tod des langjährigen Geschäftsführers und Schatzmeisters der QBB, Hans-Helmut Pein, am 15. Juni. Pein hatte die Geschäftsstelle der QBB seit 2009 geleitet und bis zuletzt an der Organisation für die Jubiläumsveranstaltung in Leipzig gearbeitet. Ein besonderer Dank der Mitglieder für die umfangreichen Vorbereitungen ging an den Mitgliedsbetrieb Krahnstöver & Wolf, vertreten durch Hans Hegewald, sowie an den 2. QBB-Vorsitzenden Hans-Hermann Stöteler und seine Frau Hildegard.


"Dietrich Kusche, Prof. Dr. Hartmut Balder, Carsten Hensele und Hans Rhiem im Gespräch mit Hannes Krahnstöver von der Firma Kranstöver & Wolf. Krahnstöver führte im Rahmen der QBB-Mitarbeiterschulung durch den Leipziger Zoo, wo sein Betrieb Gehege und Landschaftsteile gestaltet hat und hierbei auf ganz neue Herausforderungen für den Baumpfleger gestoßen ist. Foto: QBB


Das Protokoll der Schulung steht für die Mitglieder zum Download im passwortgeschützten Mitgliederbereich bereit.

Für die Teilnehmer der Veranstaltung haben wir ein Fotoalbum zusammengestellt. Sie können sich die Bilder Ihrer Wahl gern herunterladen.

Zum Fotoalbum